Die Sieger beim 25. Suffel StaplerCup gekürt – Eduard Kismann ist Regionalmeister im Staplerfahren

– Anzeige –

Aschaffenburg, Juni 2017. Große Jubiläumsfeier mit spannenden Wettkämpfen beim 25. Suffel StaplerCup. Kismann fuhr auf das Treppchen der Regionalmeister, Stefanie Schuster wurde als beste Staplerfahrerin der Region gekürt, Holger Kaiser stapelte sich an die Spitze der Einsteiger. – Rund 660 Zuschauer erlebten strahlende Sieger und ein buntes Familienfest.

Bild

Bei der großen Jubiläumsfeier zum 25. Suffel StaplerCup am Samstag, den 24. Juni 2017, kam es zu einem mit Spannung geladenen Finale. Die Regionalmeisterschaft im Staplerfahren der Regionen Rhein-Main, Rhein-Neckar und Main-Franken gewann Eduard Kismann, Teamlog GmbH Spedition und Logistik aus Aschaffenburg. Damit setzte er sich gegen 201 starke und ambitionierte Konkurrentinnen und Konkurrenten durch. Den zweiten Platz belegte Alexander Buterus, Teamlog GmbH Spedition und Logistik, Aschaffenburg, Rang drei sicherte sich Wilhelm Ziegler, Robert Bosch Hausgeräte GmbH, Bad Neustadt. Diese Platzierung ermöglicht allen dreien den Start beim deutschlandweiten Finale des StaplerCups, der Deutschen Meisterschaft im Staplerfahren, die vom 14. bis 16. September 2017 ebenfalls in Aschaffenburg ausgetragen wird.

Bild

Beste Staplerfahrerin beim Suffel StaplerCup wurde Steffi Schuster aus Faulbach, Schuller GmbH, Wertheim. Sie belegte in der Einzelstarter-Wertung den 1. Platz. Den 2. Platz erkämpfte sich Melanie Holl, DIS AG, Ort auf Rang 3 fuhr Daniela Eilers, Kurtz Aluguss GmbH & Co. KG, Kreuzwertheim und sicherte sich damit die Bronze-Medaille unter den Frauen.

In überragender Form präsentierte sich StaplerCup-Newcomer Holger Kaiser, Seufert-Niklaus GmbH, Bastheim und gewann so den Titel „Bester Einsteiger“ und verwies dabei Manuel Massini, Henkell & Co. Sektkellerei KG, Wiesbaden und Christian Müller, Kaup GmbH & Co. KG, Aschaffenburg auf die Plätze zwei und drei. Die neue Einsteiger-Wertung prämierte Suffel zum JubiläumsCup, um auch Fahrerinnen und Fahrer zu motivieren, die bislang noch nicht an der Regionalmeisterschaft teilgenommen haben.

Bei der Wertung „Bestes Firmenteam“, in die alle Ergebnisse der erfolgreichsten drei Fahrer einer Firma eingehen, belegten die Kollegen Eduard Kismann, Alexander Buterus, Frank Scheuermann, Teamlog GmbH Spedition und Logistik, Aschaffenburg, den 1. Platz.

An Eduard Kismann führte kein Weg vorbei – er stieg aufs oberste Siegertreppchen. Mit viel Feingefühl und sicherer Hand absolvierte er in vier Vorrunden aus dem Arbeitsalltag abgeleitete Parcoursaufgaben und meisterte das Halbfinale sowie das Finale fehlerfrei; mit Hochhubwagen und Gabelstapler wurde in präziser Millimeterarbeit manövriert, rangiert und Transportgut exakt platziert.

Nicht allein der Hauptgewinn von 2.000 Euro und weitere Preise im Gesamtwert von über 15.000 € hatten einige der Starterinnen und Starter zu Anreisen von bis zu 200 Kilometern bewogen. Der StaplerCup, vor 25 Jahren initiiert von Suffel und mittlerweile ausgetragen in rund 20 Ländern der Welt, ist das Ereignis der Logistikbranche: Wer in der Spitze mitfährt, versteht sein Handwerk – in Theorie und Praxis. Davon profitieren die Arbeitgeber der beteiligten Fahrerinnen und Fahrer, die durch die Teilnahme ebenso ihr Gespür für das Arbeitsgerät schulen, wie auch ihr Bewusstsein für Sicherheit am Arbeitsplatz. Bewertet werden die Anzahl der Fehler, mit denen die Staplerprofis die Wettbewerbsaufgaben absolvieren; Fehler sind beispielsweise nicht angelegte Sicherheitsgurte, unvorsichtiges Lastenhandling oder auch Kollisionen mit Transportgut oder Fahrzeug.

660 Familienangehörige, Kollegen und Freunde verfolgten am 24. Juni begeistert den Suffel StaplerCup in Aschaffenburg und genossen ein buntes Jubliäumsprogramm mit abwechslungsreichem Unterhaltungsangebot, diversen Informationsständen, Mitmach-Aktionen und anschließender After-StaplerCup-Party. Die Einnahmen der von 160 Suffelmitarbeitern freiwillig betreuten Veranstaltung fließen als Spende in Höhe von insgesamt rund 2.000 Euro an die KITA Sonnenschein in Niedernberg.

Suffel StaplerCup
Anlässlich des 25-jährigen Firmenjubiläums von Suffel Fördertechnik wurde bereits 1987 ein Staplerfahrer-Wettbewerb durchgeführt. 1993 startete der Suffel StaplerCup in seiner heutigen Form. Von Anfang an standen dabei der sichere und effiziente Umgang mit dem Flurförderzeug sowie die Wertschätzung der Frauen und Männer, die täglich mit Staplern und Lagertechnikgeräten für reibungslose logistische Leistungen sorgen, im Vordergrund. Auch Linde Material Handling ist von dem Konzept begeistert und rief 2005 den Linde StaplerCup als Deutsche Meisterschaft ins Leben. Im kommenden Jahr findet der Suffel StaplerCup am 23. Juni 2018 statt.

Suffel Fördertechnik GmbH & C0. KG
Suffel Fördertechnik, größter Vertragshändler von Linde Material Handling, ist ein mittelständisches Familienunternehmen mit Hauptsitz in Aschaffenburg und zählt über 600 Beschäftigte. Die Linde Material Handling GmbH ist ein weltweit führender Hersteller von Gabelstaplern und Lagertechnikgeräten sowie Anbieter von Lösungen und Dienstleistungen für die Intralogistik. Suffel Fördertechnik ist Marktführer und verantwortet als Linde Händler ein großes Vertragsgebiet in der Mitte Deutschlands mit Standorten bei Aschaffenburg sowie in Viernheim, Schwebheim und Hofheim-Wallau.

Kommentare sind geschlossen