Karlstein: Verhinderter Schuleinbrecher festgenommen

Einem aufmerksamen Anwohner der Kirchstraße ist es zu verdanken, dass in der Nacht von Mittwoch, 10.01.2018, auf Donnerstag, 11.01.2018, ein Einbrecher festgenommen werden konnte. Dem 44-jährigen Anwohner war am Mittwoch um kurz nach 23 Uhr eine verdächtige Person an der Grundschule in der Kirchstraße aufgefallen, weshalb er umgehend die Polizei verständigt hatte. Die dunkel gekleidete Person leuchtete mit einer Taschenlampe in die Fenster der Schule. Sie stieg dann eine Treppe hinauf und war aus dem Sichtbereich verschwunden. Anschließend hörte der Zeuge dumpfe Schläge. Bei Eintreffen der Polizeistreifen stieg der Mann in einen VW und flüchtete. Er war vorher noch von einem weiteren Mann, der zufällig vorbeikam, angesprochen worden. Da das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeugs bekannt war, konnte das Fahrzeug wenig später ohne Insassen in Schöllkrippen an der Halteranschrift aufgefunden werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde eine Wohnungsdurchsuchung angeordnet. Dabei wurde ein 27-jähriger Mann angetroffen und vorläufig festgenommen. Bei der Durchsuchung kam noch eine geringe Menge Marihuana zum Vorschein, die sichergestellt wurde. Da der junge Mann offenbar unter dem Einfluss von Drogen stand, folgte eine Blutentnahme. Bei der Sicherung des Tatortes konnten diverse Hebelspuren am Lehrerfenster festgestellt werden. Außerdem hatte es der Täter auch noch auf die Kupferfallrohre der Schule abgesehen, wurde aber offenbar bei seinem Vorhaben gestört. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er am Donnerstag wieder entlassen. Er muss sich nun wegen diverser Delikte vor Gericht verantworten.

Kommentare sind geschlossen