Möbelrestauration: Eine Aufforderung zu Projekten, die den Alltag schöner machen

Wer sagt denn, dass alte Stühle nur mit Nussbaum-Beize bearbeitet werden können? Lassen Sie ihrer Phantasie freien Lauf uns streichen Sie alte Möbel zur Abwechslung mal dunkelrot oder hellblau. In Kombination mit schönen, edlen Bezügen können restaurierte Möbel auf ihre alten Jahre richtig glänzen.

BildWer kennt das nicht: Beim Neujahrsputz geht man widerwillig auf den Dachboden oder in die alte Scheune im Garten und entdeckt Opas alte Möbel. Auch wenn vieles über die Jahre nur zu Sperrmüll wurde, ist meistens irgendein Möbelstück dabei, aus dem sich etwas machen lässt: Sei es ein Schränkchen, ein kleiner Ablagetisch oder einfach nur Opas Schaukelstuhl. Die meisten behalten sich das Projekt „Restauration“ zwar im Hinterkopf, realisieren es aber eigentlich nie: Meistens fehlen die Zeit, die Werkzeuge und vor allem das nötige Kleingeld, um solche Möbelrestaurationen durchzuführen. Und so wird aus dem Potential von Opas Schaukelstuhl meistens doch nichts. Doch hin und wieder findet sich die Zeit und Lust aus Altem etwas Neues und vor allem Individuelles zu machen. Wie geht man vor? Für das Abschleifen des alten Lacks, das Grundieren und Neulackieren sowie das Beziehen der Sitzpolster benötigen Sie einige neue Materialien. Das Nötige finden Sie im Baumarkt ihres Vertrauens und wenn es doch sein muss, gibt’s in Aschaffenburg sowie Kleinostheim jede Menge Antik-Fachgeschäfte, die in ihrem Sortiment neben Kunst und Antiquitäten auch so einiges an Werkzeugen, Materialien und Lacken zu bieten haben. Ein paar Tipps und Tricks von den Meister-Restaurateuren kann man hierbei auch erhaschen. Selbstverständlich können Sie in den Fachgeschäften schätzen lassen, wie alt das Möbelstück ist. Die wirklich antiken und somit wertvollen Möbel sollte man den Profis überlassen; an dem 60 Jahre alten Schaukelstuhl von Opa können Sie sich allerdings ruhig austoben. Doch wie soll das Möbelstück später aussehen? Es gibt die Möglichkeit es klassisch zu restaurieren und Farbe, Lack sowie Bezug einfach zu erneuern. So wird das Möbelstück nicht erzwungenermaßen modernisiert und behält seinen Stil der vergangenen Tage. Andererseits sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt: Wer sagt denn, dass Opas Schaukelstuhl nur mit Nussbaum-Beize bearbeitet werden kann? Wieso den Stuhl zur Abwechslung nicht dunkelrot oder hellblau streichen? In Kombination mit einem schönen, edlen Bezug wäre ihr bunt restaurierter Stuhl ein echter Hingucker. So können einige Möbel auf ihre alten Jahre richtig glänzen. Probieren Sie es einfach aus. Und wenn das Projekt doch nicht den gewünschten Effekt hat, dann kann es ja immer noch zurück in die Scheune. (km) // Foto: © www.123rf.de

Kommentare sind geschlossen