Die Internationale Automobil Ausstellung 2013 in Frankfurt

– Anzeige –

Mehr als eine Messe: „Die automobilste Show der Welt“

Bild
Seit 2003 zählten die Automobil-Ausstellungen (IAA Personenkraftwagen + IAA Nutzfahrzeuge) knapp über 1,2 Millionen Besucher. Auch die diesjährige 65. IAA PKW wird Experten zufolge „sehr stark besucht“ werden.


Vom 12. bis zum 22. September 2013 präsentieren rund 1000 Aussteller aus 34 Ländern alles was das Herz eines Automobilfanatikers höher schlagen lässt. Von den neusten Automodellen, Geländewagen-Tests auf einem anspruchsvollen Off-Road-Testparcours, Probefahrten im öffentlichen Straßenverkehr, Oldtimer-Sonderschauen bis hin zu Fahrten mit den kleinsten Flitzern über die Carrera-Bahn: Die 65. IAA wird nicht nur Fach- sondern auch Privatbesucher begeistern. „Neben den zahlreichen Weltpremieren werden vor allem die Elektromobilität sowie das vernetzte Fahren im Mittelpunkt der Innovationen stehen. Aber auch bei der Optimierung der klassischen Antriebe, Benziner und Clean Diesel, werden deutlich Fortschritte zu sehen sein. Die IAA ist mehr als eine Messe – sie ist ‚Die automobilste Show der Welt‘“, betonte Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) auf der Internetpräsenz der IAA.

Bild
Trotz zukunftsorientiertem Denken in Energieeffizienz, Sicherheit, Komfort und Design können die Automobilfans in den Oldtimer-Shows den Ursprung der Liebe zum Automobil wiederentdecken: Die Form, der Stil, der Sound und vor allem das Gefühl ist hier einzigartig.


Die erste IAA fand bereits 1897 im Berliner Hotel Bristol statt, wo genau acht Motorwagen der Öffentlichkeit präsentiert wurden. Dank dem erhöhten Interesse an industriellem, automobilem Fortschritt entwickelte sich die Ausstellung wider Erwarten zu einem Zuschauermagneten. Bereits die 29. IAA erreicht im Jahr 1939 einen Rekord von knapp 825.000 gezählten Besuchern; unter den jubelnden Zuschauermassen wird der erste Volkswagen präsentiert, welcher als „VW Käfer“ in den nachfolgenden Jahren Automobilgeschichte schreiben wird. Im Jahr 1951 entschließt sich der VDA die Automobil- Ausstellung zum ersten Mal in Frankfurt am Main stattfinden zu lassen, die Resonanz ist überwältigend und man entschließt sich im Rhein-Main-Gebiet zu bleiben. 1961 wird auf der 40. IAA der Zuschauerrekord um Längen gebrochen: Knapp über 950.000 Besucher bewundern die Präsentation des ersten seriellen Sicherheitsgurtes. 1977 steuert die deutsche Automobilindustrie einen neuen Produktionsrekord von mehr als 4 Millionen fertiggestellten Kraftfahrzeugen an; die Industrie und das Publikum feiern diesen wirtschaftlichen Aufschwung mit knapp 1300 Herstellern aus 30 Ländern mit 1052 neu präsentierten Autos auf der IAA. Im Jahre 1989 entschließt man sich jedoch auf Grund der stetig steigenden Besucherzahlen die Automobil-Ausstellung zu teilen: In ungeraden Jahren finden die IAA Personenkraftwagen statt; in geraden Jahren gibt es die IAA Nutzfahrzeuge in Hannover.

Bild
Selbst die kleinen Besucher können mit den kleinsten Flitzern ordentlich Gas geben. Doch nicht selten sieht man auch die ganz großen, bereits erwachsenen Kinder im Hintergrund mitfiebern. Und wenn das Jucken in den Fingern zu groß wird, finden hitzige Vater-Sohn-Duelle statt.


Jahrtausends präsentieren zukunftsorientierte Lösungen für die Herausforderungen des 21.Jahrhunderts: „Schneller und weiter“, aber auch „sicherer und sauberer“ sind hier die Stichpunkte. Im Jahr 2003 wird die magische Millionen-Grenze gebrochen: Der Besucherrekord wird auf knapp mehr als 1,2 Millionen Zuschauer hochgeschraubt. Die folgenden Ausstellungen, vor allem die 61.IAA im Jahr 2005 und die 62. IAA im Jahr 2007, haben einen starken Fokus auf Zukunftslösungen wie Hybrid, Wasserstoff, Stickstoff-Reduzierung sowie Klimawandel, Kraftstoffeffizienz und Kohlenstoffdioxid-Reduzierung. Die diesjährige IAA steht unter dem gleichen Stern: Der Themenschwerpunkt liegt allerdings nicht nur auf dem zukunftsorientierten und energieeffizienten Umweltschutz sondern auch im Design, Komfort und Qualität.

Bild
Für alle Frischluftfanatiker gibt es ebenso zahlreiche Outdoor-Shows wie z.B. die hier abgebildete Stunt-Show aus dem Jahr 2011 mit Motorrad- Stunt-Weltmeister Chris Pfeiffer.


Nicht nur für Fachbesucher ist die Internationale Automobil Ausstellung ein Muss: Privatbesucher dürfen sich auf zahlreiche Weltpremieren, spektakuläre Stunt-Shows, aufschlussreiche Pressekonferenzen sowie Probefahrten freuen. (km) // Fotos: © IAA PKW Frankfurt 2012

Kommentare sind geschlossen