Frankfurter Buchmesse 2013

– Anzeige –

Die Welt der Literatur findet sich vom 09. bis 13. Oktober 2013 in Frankfurt zusammen

Bald ist es wieder so weit: Vom 09. bis zum 13. Oktober 2013 eröffnet Frankfurt die Tore der Buchmesse. Die international renommierte Fachmesse dient in erster Linie Verlegern, Literatur-Agenten, Buchhändlern, Bibliothekaren, Wissenschaftlern sowie Illustratoren, Übersetzern und Autoren als Forum zur Kommunikation: Die neusten Angebote werden vorgestellt, die aktuellen Buchlizenzen und –rechte werden gehandelt; ein professioneller Überblick wird geboten. Doch nicht nur für Fachmänner ist die Buchmesse ein Erlebnis: Literaturliebhaber sowie Menschen die selbiges noch werden möchten, kommen voll und ganz auf ihre Kosten: An den Ständen der einzelnen Verlage gibt es oft Probeexemplare, Literaturtipps sowie schöne Werbegeschenke rund um die Literaturwelt. Von beeindruckenden Fotoalben, spannenden Romanen und den neusten Literaturgeheimtipps bis hin zu Autorenlesungen, Autogrammstunden und offenen Interview-Stunden gibt es auf der Buchmesse einiges zu erleben. Als Besucher sollten Sie jedoch beachten, dass die Messe für das allgemeine Publikum nur an den letzten beiden Messetagen geöffnet ist (12. + 13.Oktober). Themen der diesjährigen Buchmesse sind u.a. „Wissenschaft, Fachinformation und Bildung“, „Kinder- und Jugendmedien“ sowie „Kunst, Literatur und Sachbuch“. Des Weitere Themenschwerpunkte sind „Travel Gallery“, „Gourmet Gallery“ sowie eine breite Präsentation des diesjährigen Ehrengastes Brasilien. Mit Brasilien stellt sich dieses Jahr ein Land voller Stimmen vor und präsentiert die Vielfalt und Lebendigkeit der brasilianischen Kultur und Literatur: Neben Klassikern wie Machado de Assis und Guimarães Rosa und Literaturgrößen wie Clarice Lispector, Jorge Amado sowie Paulo Coelho, werden auch neue Autoren wie Luiz Ruffato und Carola Saavedra vorgestellt. 2010 zählte die Buchmesse knapp 275.000 Besucher; davon 180.000 Fachbesucher sowie 10.000 Journalisten aus 63 Ländern. Im letzten Jahr war die Resonanz etwas größer und man durfte sich bereits über 281.000 Besucher freuen: Mit 67 Autoren und 36 Verlagen auf rund 2.300 qm im Forum präsentierte sich das letztjährige Ehrengastland Neuseeland von der besten Seite. Nicht nur die landestypische Literatur sondern auch neuseeländisches Kunsthandwerk, allerhand Kulinarisches sowie ein spannendes Bühnenprogramm konnte man erleben. Auch dieses Jahr wird unter dem Motto „Brasilien – Ein Land voller Stimmen“ einiges geboten; ähnlich hohe Besucherzahlen werden erwartet. Hier ein kleiner Tipp: Auf dem sehr großen Messegelände und mit solch großen Menschenmassen kann man leicht den Überblick verlieren, deswegen ist es fast schon überlebenswichtig sich eine Karte des Messegeländes an der Information zu besorgen. So finden Sie in dem Gewimmel an Literaturfans und Buchseiten immer den schnellsten Weg zu den Ständen, die sie am meisten interessieren. (km) // Foto: © Frankfurter Buchmesse

Bild
Auf dem großen und kompliziert aufgebauten Messegelände kann man vor allem zu Stoßzeiten schnell den Überblick verlieren. So ist eine Karte des Messegeländes überlebenswichtig. Diese und weitere wissenswerte Tipps für einen gelungenen Messebesuch finden Sie an den Informationsständen. So finden Sie in dem Gewimmel an Literaturfans und Buchseiten immer den schnellsten Weg zu den Ständen, die sie am meisten interessieren.

Kommentare sind geschlossen