8. Spessart-Mofa-Cup in Laufach am Mühlfeld

– Anzeige –

BildAm 31. Mai + 1. Juni 2014 findet auf dem Festplatz am Laufacher Mühlfeld zum 8. Mal das Mofarennen um den Spessart-Mofa-Cup über vier Stunden statt. In den letzten 7 Jahren fand das Rennen im Seebachtal auf dem Sportgelände der DJK Hain statt. Wegen der umfangreichen Baumaßnahmen der Deutschen Bahn ist hier eine solche Veranstaltung nicht mehr durchführbar. Die DJK Hain war über die ganzen Jahre ein toller Gastgeber, der den Organisatoren, Teilnehmern und Zuschauern mit vollem Einsatz eine ganz besondere Veranstaltung beschert hat. Mit dem neuen Austragungsort am Laufacher Mühlfeld und dem Turnverein Laufach als Partner können aber alle Beteiligten sehr zufrieden sein. In den vergangenen Jahren pilgerten zwischen 1500 und 1800 Zuschauer an die Rennstrecke. Es ist die Mischung aus ernsthaftem Motorsport und Spaßveranstaltung, die dieses Event zur Erfolgsgeschichte werden ließ. Damit für alle Teilnehmer beim Spessart-Mofa-Cup die Chancen gleich sind, und ein reibungsloser Ablauf gewährleistet ist, gibt es ein klar definiertes Regelwerk: Ein Rennteam besteht aus max. 4 Fahrern, die sich während des Rennens beliebig oft abwechseln dürfen. Zum Rennen werden nur solche Mofas zugelassen, die man einst im Handel in Deutschland erwerben konnte! Der Original-Mofamotor darf nach dem Tuning den Hubraum von 50 ccm nicht überschreiten. Die Renndauer erstreckt sich über 4 Stunden, das Team, welches in dieser Zeit die meisten Runden absolviert hat, ist Sieger. Die Einhaltung dieser Regularien wird von drei Rennkommissaren genau überwacht. Insgesamt 22 Teams aus Hain und den umliegenden Spessartgemeinden werden versuchen, den handgefertigten Wanderpokal für ein Jahr als Sieger des SMC 2014 behalten zu dürfen. Die drei erstplatzierten Mannschaften erhalten höchst individuelle Pokale, die von den örtlichen Handwerksbetrieben immer wieder neu entworfen, gefertigt und kostenfrei zur Verfügung gestellt werden. So gab es schon Pokale aus Holz, Naturstein, Stahl und auch Brotteig.

BildAm Freitag, dem 30.05.2014, knattern um 18:00 Uhr dann zum ersten Mal die Boliden und Zweitaktgeruch weht durch die Arena, wenn die Teams versuchen, beim Qualifying einen guten Startplatz heraus zu fahren. Eine Sonderaufgabe, die der jeweilige Teamchef zu absolvieren hat fließt in die Rundenzeit mit ein und sorgt immer wieder für gute Unterhaltung bei den Zuschauern. Die 550 Meter lange Rennstrecke ist eine Mischung aus Sand und Ackerpiste. Eine hervorragende Einsicht auf die gesamte Strecke ist auch an unserem neuen Veranstaltungsort am Laufacher Mühlfeld gegeben. Günstige Eintritts- und Verpflegungspreise zeichnen unser Mofarennen ganz besonders als Familienevent aus. Im freien Training am Samstag, dem 31.05.2014, von 10:00 – 11:00 Uhr gilt es, sich mit der Strecke vertraut zu machen und das sehr sensible wie auch wetterfühlige Zweitaktaggregat optimal für das Rennen abzustimmen. Nach Beendigung des freien Trainings wird die Boxengasse von 11:00 – 13:00 Uhr für die Zuschauer geöffnet. Die Teampräsentation wird ab 13:00 Uhr ein erster Höhepunkt des Renntages sein. Angeführt von einem oder mehreren Grid-Girls und -Boys (Boxenluder) werden die Teams dem Publikum einzeln mit rockiger Begleitmusik vorgestellt. Wie schon 2013 gibt es in diesem Jahr einen Sonderpreis für die von einer Jury gewählte Rennmannschaft mit der besten und originellsten Präsentation. Um 14:00 Uhr gehen die Teams mit einem Le Mans-Start auf die Jagd nach den meisten Runden. Bei Zwischenfällen, wie Defekten oder Unfällen auf der Strecke, dreht heuer der neu entwickelte „Safety-Streitwagen“ eine Runde und bringt wieder Ordnung und Sicherheit ins Fahrerfeld. Dieses einzigartige Fahrzeug besteht aus einem selbstgebautem Streitwagen, der anstatt von Pferden von einem Gutbrod-Einachser gezogen wird. Als einer der Höhepunkte im Rahmenprogramm können die Auftritte der Cheerleader der Aschaffenburg Stallions betrachtet werden. Sie begleiten die Teampräsentation und die Siegerehrung und unterhalten das Publikum während des Rennens immer wieder mit ihren anspruchsvollen Choreographien. Um 18:00 Uhr wird das Rennen vom Rennleiter abgewunken. Unmittelbar danach werden die beste Teampräsentation gewürdigt und die Sieger des SMC 2014 geehrt. Im Anschluss findet an der Zielgerade die schon legendäre After-Race-Party mit großem Lagerfeuer statt. Dieses Jahr werden 2 regionale Livebands den Zuschauern und Teams mit Rock und Bluesklassikern einheizen. Hauptact ist die Band „Locker und Ungeübt“ die bereits mit dem Gewinner von The Voice of Germany, Andreas Kümmert aufgetreten ist. Alle Infos gibt es unter: www.spessart-mofa-cup.de.

Kommentare sind geschlossen