Star Wars: Das Erwachen der Macht

BildLangjährige „Star Wars“-Fans und zahlreiche Kinoliebhaber erwarteten den Film sehnsüchtig; über kaum einen Film kursierten so viele Gerüchte und Verschwörungstheorien zum Ende des Jahres 2015. Die meisten Kinotickets sind teilweise immer noch bereits Wochen im Voraus gekauft oder reserviert. Wer den spektakulären Krieg der Sterne noch sehen möchte, sollte sich entweder auf lange Schlangen an den Kinokassen einstellen oder ebenso bereits im Voraus kaufen.

Am 17. Dezember letzten Jahres erschien der mittlerweile 7. Teil der Weltraum-Saga in den deutschen Kinos. Die meisten Kinotickets waren und sind teilweise immer noch bereits Wochen im Voraus gekauft oder reserviert worden. Langjährige „Star Wars“-Fans, Sci-Fi-Freaks und zahlreiche Kinoliebhaber erwarteten den Film sehnsüchtig. Über kaum einen Film kursierten so viele Gerüchte und Verschwörungstheorien zum Ende des Jahres 2015. Nach der Premiere im Dezember ist das „Star Wars“-Fieber immer noch nicht gesunken. Doch kann „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ die Erwartungen erfüllen?

J. J. Abrams, der bereits bei „Mission: Impossible III“ auf dem Regiestuhl saß, führte bei dem neusten „Star Wars“-Streifen Regie. In einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters warnt Abrams allerdings vor zu viel Euphorie. Auf die Frage, ob sein Film die Hoffnungen der Fans erfüllen könnte, antwortete der 49-Jährige überraschend: „Nein. Wie kann etwas solchen Erwartungen gerecht werden? Die Magie der ersten „Star Wars“-Filme ist unantastbar. Aber wir haben unser Bestes versucht“. George Lucas, der Erfinder und bisheriger Regisseur der Weltraum-Saga, hat sich von der Filmreihe zurückgezogen als er im Jahr 2012 sein Filmstudio und somit alle Rechte an „Star Wars“ an die „Walt Disney Studios“ verkauft hatte.

Vor der Premiere des Filmes durfte nichts Inhaltliches durch die Medien verraten werden, dafür sorgte das verantwortliche Filmstudio mit knallharten Verträgen und astronomisch hohen Strafsummen. Nicht einmal die Schauspieler durften sich zum Inhalt oder Details ihrer Rollen in Promo-Interviews äußern. Es steht jedoch fest, dass Han Solo (Harrison Ford), Luke Skywalker (Mark Hamill), Carrie Fisher (Prinzessin Leia) sowie die Androiden C-3PO, R2-D2 und der Wookie Chewbacca erneut auf der Leinwand erscheinen werden. In den zurückliegenden Tagen gab es zahlreiche Verschwörungstheorien, da Luke Skywalker als einzige Hauptfigur der alten „Star Wars“-Filme nicht im aktuellen Trailer zu sehen ist. So erwarteten viele Fans Luke sei auf die dunkle Seite der Macht übergetreten und wäre nun der maskierte Bösewicht Kylo Ren. Hier feuerte die vertragliche Nachrichtensperre den Hype im Internet um ein Vielfaches an: Nach jedem neuen Trailer oder TV-Spot wurden in Internetforen und sozialen Medien die größten Diskussionen entfacht und alle Details genau untersucht. Und nach wie vor stellt sich die Frage: Welche Rolle übernimmt Luke Skywalker im Kampf zwischen den Jedi und der dunklen Seite?

Eingefleischte „Star Wars“-Fans haben den Streifen wahrscheinlich schon gesehen, allen anderen, die den begehrtesten Film des Jahres noch erleben möchten, sei eins geraten: Tickets reservieren oder bereits einige Tage vorher kaufen! Außer Sie möchten den spektakulären Krieg der Sterne aus der ersten Sitzreihe genießen – die Genickstarre ist hier zur 3D-Brille inklusive. „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ war der meistdiskutierte Film des Jahres 2015. Ob es der extrem hohen Erwartungen der Fans standhalten kann, wird sich zeigen! Ein Kinohighlight, das man nicht verpassen sollte, ist es auf jeden Fall. (km) // Foto: © http://www.starwars.com

Kommentare sind geschlossen