Frisch aufgeputzt: Tipps und Tricks für den perfekten Frühjahrsputz 2019

Dies ist der Start in den Frühjahrsputz 2019: Dabei sollte der Blick in den Schrank mit den Putzutensilien gleich am Anfang stehen. Für jeden Fleck gibt es ein Mittelchen: Angesichts des Riesenangebots diverser Putzmittel ist es allerdings durchaus clever, sich auf einige effektive Klassiker zu besinnen.

Dazu gehören:

  • ein Universalreiniger gegen den Dreck auf diversen Oberflächen und den Fußböden
  • Zitronensäure oder Essigreiniger gegen Kalkablagerungen
  • Spülmittel für das Geschirr und die Glasflächen
  • Scheuermittel gegen besonders hartnäckige Verschmutzungen und
  • ein WC-Reiniger

BildWer besondere, hochwertige Oberflächen wie etwa Holzböden oder Marmorflächen reinigen will, sollte sich außerdem Spezialreiniger zulegen.

Wer sein ganzes Quartier ringsum putzen will, geht am besten ganz systematisch ans Werk. Ein ausreichendes Zeitbudget ist dabei das A und O. Wer sich Illusionen hingibt und meint, alles in ein bis zwei Stunden fix und fertig reinigen zu können, wird unweigerlich scheitern. Damit die Motivation bleibt, sind sieben Schritte notwendig:

Kampf den Staubfängern! Ausreichend Zeit und Muße werden gebraucht, um die Schränke aufzuräumen und dann alles Überflüssige auszusortieren. Dabei bewährt sich die hier und da schon bekannte Drei-Kisten-Methode: In die erste Kiste kommen alle Sachen, die aufbewahrt werden sollen. In Kiste zwei landen Dinge, die wohl noch verschenkt oder verkauft werden sollen. In die dritte Kiste kommt alles, was weg kann. Wichtig: Kiste drei nicht im Keller zwischenparken! Gleich weg mit dem ganzen Kram! Für diese Aufräumarbeiten bietet sich durchaus ein extra Nachmittag an. Ansonsten bewährt sich ein gründlicher Frühjahrsputz an ein und demselben festgelegten Tag. Die Devise: „Immer mal ein bisschen putzen“ bewährt sich in den seltensten Fällen.

Nun kann aber das Putzen endlich beginnen – und zwar von oben nach unten. So machen das Waschen der Gardinen und das Fensterputzen den Anfang: Nach dem Reinigen der Rahmen werden die Fensterscheiben beidseitig geputzt. Zeitungspapier sorgt für streifenfreien Glanz, anschließend werden die gewaschenen Gardinen gleich feucht wider aufgehängt.

Nun geht es an das Staub wischen. Wann wurde eigentlich zuletzt oben auf dem Schrank Staub gewischt? Bücherregalböden, Heizkörper und Zimmerpflanzen ebenfalls nicht vergessen.
Dann die Böden und die Teppiche absaugen und alle Fußböden feucht wischen – Laminat nur nebelfeucht!
Ab in die Küche! Da werden sämtliche Geräte entkalkt, geputzt und poliert. Nachdem die Küchenschränke innen und außen gereinigt sind, kommt noch der Blick in die Langzeitvorräte: Wie ist das mit den Verfallsdaten? Andererseits müssen Nudeln, Tee, Gewürze und Co. eventuell ergänzt werden.
Das Bad putzen. Dazu folgen gleich noch heiße Tipps gegen verkalkte Duschköpfe – nur Geduld!
Zum Schluss wird der Flur abgesaugt und aufgewischt.

Nur kein Putzstress!
Das bisschen Haushalt macht sich keinesfalls von allein – aber einige Tipps und Tricks gegen Kalk, Hundehaare und verdreckte Fugen verkürzen Zeit und Mühe ungemein.

Staubige Lampenschirme:
Dieser Staub wird ganz schnell mit einer Fusselrolle entfernt.
Hundehaare:
Was sich nicht mit dem Staubsauger entfernen lässt, schafft ein Fensterabzieher mit Gummischiene.
Verschmutzte Mikrowelle:
Hier hilft ein Dampfbad. Dafür werden Zitronen- oder Essigreiniger mit Wasser verdünnt, in die Mikrowelle gestellt, die dann für etwa fünf Minuten laufen soll.
Verkalkter Duschkopf:
Dagegen hilft lange Einwirkungszeit: Hilfreich sind Plastikbeutel, die mit Essigreiniger gefüllt werden. Über Nacht den Duschkopf hineingeben – fertig.
Verdreckte Fugen:
Ganz leicht lassen sich Fliesenfugen mit einer festen Zahnbürste und einer Mischung aus Zitronen- und Essigsäure oder alternativ mit Klarspüler reinigen: Reiniger oder Klarspüler mit der Zahnbürste satt auftragen, bis sich Schaum bildet. Nach etwas Einwirkzeit einfach warm abspülen. Nach dem Trocknen sind alle Fugen wieder schön sauber.

Extra-Tipps
Auch 2020 gibt es wieder einen Frühjahrsputz! Der muss allerdings nicht wieder in einen Scheuermarathon ausarten. Die folgenden Extratipps passen das ganze Jahr über – und dann gehören die klassischen Putzfallen auch endgültig der Vergangenheit an:

  • Nutze die Nacht! Eingebrannte Reste im Ofen oder hartnäckige Kalkablagerungen lassen sich unkompliziert entfernen, wenn der Reiniger über die Nacht einwirken kann.
  • Mach es einfach nebenbei! Gerade läuft der Kaffee gemächlich durch – jetzt können doch fix die Oberflächen abgewischt oder der Wasserkocher endlich mal wieder entkalkt werden. Auch das Ausräumen der Spülmaschine bietet sich an.
  • Gemeinsam sind wir stark – und dann geht es außerdem viel schneller! Am besten geht die ganze Familie gemeinsam ans Werk. Selbst die Kleinsten übernehmen mit Feuereifer altersgerechte Aufgaben wie Regale abstauben oder beim Aufräumen helfen. Letztendlich freuen sich alle anschließend über mehr gemeinsame Zeit.

Kommentare sind geschlossen