Chef vermisst Mitarbeiter- dieser liegt betrunken in seinem Lkw

Ein ungewöhnlicher Auftrag ergab sich gestern für Polizei und Rettungsdienst auf der Rastanlage Spessart Nord. Ein Lkw-Fahrer hatte vormittags seinen Chef informiert, es gehe ihm nicht gut und anschließend das Handy abgeschaltet. Nachdem die Firma den Mann nicht mehr erreichen konnte, machte man sich erhebliche Sorgen um den Fahrer. Eine Ortung seines Lkw ergab als Standort die Rastanlage Spessart Nord. Polizei und Rettungsdienst begaben sich dann gegen 15.30 Uhr zum mitgeteilten Lkw. Der Fahrer schlief in seiner Kabine und hatte, nachdem er energisch geweckt wurde, einen Atemalkoholwert von 2,88 Promille, was seine Nichterreichbarkeit und das Unwohlsein erklären dürfte. Er rief unmittelbar beim Chef an und gab diesem wieder ein Lebenszeichen. Fahren darf er seinen Lkw jetzt so lange nicht, bis er wieder nüchtern ist.

Kommentare sind geschlossen