Alzenau: 22-Jähriger leistet Widerstand – zwei Polizeibeamte verletzt und dienstunfähig

Ein 22-Jähriger hat in der Nacht zum Mittwoch, 29.05.2019, zwei Polizeibeamte verletzt, als diese ihn und seinen Begleiter kontrollieren wollten. Vorausgegangen war, dass ein Zeuge die Ordnungshüter auf den Plan rief, nachdem der Beschuldigte auf der Straße randaliert hatte.

Gegen 02.45 Uhr erreichte die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken der Notruf eines Zeugen. Dieser war im Ortsteil Hörstein auf zwei Männer aufmerksam geworden, die Plakate und Schilder beschädigt haben sollen. Bereits bei Eintreffen einer Streife der Alzenauer Polizeiinspektion verhielt sich der 22-Jährige – im Gegensatz zu seinem Begleiter – aggressiv und aufbrausend. Im Zuge der anschließenden Personalienfeststellung stieß er die Beamten weg und schlug zu. Der Schlag verfehlte die Beamten, traf allerdings den Begleiter des jungen Mannes.

Im Anschluss daran wurde der unter Alkoholeinfluss stehende Landkreisbewohner in Sicherheitsgewahrsam genommen. Auf der Wache musste er sich eine Blutentnahme gefallen lassen. Nachdem er sich am Mittwochmorgen wieder beruhigt hatte, wurde er aus der Haftzelle wieder entlassen.

Gegen den 22-Jährigen wurden strafrechtliche Ermittlungen u.a. wegen des Verdachts des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, der Körperverletzung und der Sachbeschädigung eingeleitet.

Die beiden Streifenbeamten mussten sich in ärztliche Behandlung begeben. Beide sind aufgrund ihrer Verletzungen zunächst nicht mehr dienstfähig.

Kommentare sind geschlossen