Alzenau: In der Zelle gelandet

Nachdem sie offenbar zu tief ins Glas geschaut hatten, mussten zwei Männer die Nacht in einer Zelle der Alzenauer Polizei verbringen. Zunächst war um 19.25 Uhr in einem Supermarkt in der Industriestraße ein Diebstahl gemeldet worden. Dort hatte ein 27-jähriger Mann zwei Obstbäumchen (Wert 20 Euro) aus dem Außenbereich entwendet. Der Täter flüchtete in Begleitung von drei weiteren Personen zu Fuß. Die Gruppe konnte wenig später von zwei Streifen in der Nähe angehalten und kontrolliert werden. Die zwei gestohlenen Obstbäumchen wurden sichergestellt und an den Eigentümer ausgehändigt.

Nach Aufnahme durch die Polizei wollte die Gruppe angeblich ihren Heimweg antreten. Um 20.15 Uhr wurde dann eine Streitigkeit zwischen drei Personen am Kälberauer Bahnhof mitgeteilt. Bei der Überprüfung konnte dann der 27-Jährige erneut angetroffen werden. Er hatte im Laufe des Streits gegen einen Pkw getreten und diesen an der Fahrertür beschädigt (100 Euro). Ein Alkotest ergab einen Wert von 2,2 Promille. Auch einer seiner Begleiter, ein 37-jähriger Mann, war mit über 2 Promille stark alkoholisiert. Da beide absolut uneinsichtig waren und sich aggressiv verhielten, wurden sie zur Verhütung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Sie mussten ihren Rausch in den Zellen der Alzenauer Polizei ausschlafen.

Kommentare sind geschlossen