Alzenau: Nach Sturm – Forstarbeiter bei Aufräumarbeiten schwer verletzt

Nach dem schweren Sturm am Sonntagabend, 18.08.2019, liefen die Aufräumarbeiten im Kahlgrund auf Hochtouren. Im Zuge dessen wurde am Montagvormittag ein Forstarbeiter schwer verletzt, als ihn dem Sachstand nach ein großer Ast traf. Der 57-Jährige kam in eine Spezialklinik.

Kurz vor 08.00 Uhr war der Fachmann, der entsprechende Schutzkleidung trug, mit einer Kettensäge am Hellersweg im Ortsteil Wasserlos zu Gange. Beim Entfernen eines durch den Sturm beschädigten Baumes löste sich vermutlich ein etwa fünf Meter langer und ca. 30 Zentimeter dicker Ast aus dem Bereich der Baumkrone und prallte gegen den Kopf und Oberkörperbereich des 57-Jährigen. Ein Zeuge bemerkte den am Boden sitzenden Schwerverletzten und alarmierte die Retter. Eine Streife der Polizeiinspektion Alzenau war rasch vor Ort.

Nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde der Ortsansässige in eine Spezialklinik eingeliefert. Die Unfallermittlungen führt die Kripo Aschaffenburg.

Kommentare sind geschlossen