Großostheim-Pflaumheim: Nach Dachstuhlbrand – Kripo ermittelt zwei Tatverdächtige – Haftbefehle erlassen

Nach dem Dachstuhlbrand in einem Mehrfamilienhaus Mitte September 2019 konnte die Kripo nun zwei Tatverdächtige ermitteln. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg führte die Polizei eine 36-Jährige und einen 38-Jährigen dem Ermittlungsrichter vor, der Haftbefehle erließ.

Wie bereits berichtet, gingen am Freitagabend des 13. Septembers die ersten Anrufe über den Brand in der Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Straße Am Bergweg bei Polizei und Feuerwehr ein. Die sofort alarmierten Feuerwehren aus Großostheim, Pflaumheim, Stockstadt, Babenhausen und Wenigumstadt waren mit 85 Einsatzkräften vor Ort und hatten den Brand schnell unter Kontrolle. Glücklicherweise konnten alle Bewohner das Haus rechtzeitig verlassen, sodass es keine Verletzten zu beklagen gab. Eine Bewohnerin des Hauses erlitt einen Schock und musste durch den Rettungsdienst medizinisch betreut werden.

Die Kripo Aschaffenburg konnte nun zwei Tatverdächtige ermitteln und führte diese am Montag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter vor. Dieser folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft und erließ gegen die Tatverdächtigen Haftbefehle wegen des dringenden Tatverdachts der Schweren Brandstiftung. Im Anschluss kamen die Beiden in getrennte Justizvollzugsanstalten.

Die noch andauernden Ermittlungen führt die Kripo Aschaffenburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft. Dem gegenwärtigen Ermittlungsstand nach entstand bei dem Brand ein Schaden im mittleren sechsstelligen Bereich.

Kommentare sind geschlossen