Kahl am Main: 34-Jähriger brennt Feuerwerk auf Balkon ab – In Wohnung Betäubungsmittel aufgefunden

Das Abbrennen von Feuerwerkskörpern auf seinem Balkon ist am Sonntagmorgen, 27.10.2019, einem 34-Jährigen zum Verhängnis geworden. In der Wohnung des Mannes konnten rund 170 Gramm Marihuana und Haschisch sichergestellt werden. Die weiteren Ermittlungen führt die Kripo Aschaffenburg.

Am Sonntagmorgen ging bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken die Mitteilung über eine Rauchentwicklung in der Königsberger Straße ein. Auf dem Balkon eines 34-Jährigen seien Feuerwerkskörper abgebrannt worden. Bei der anschließenden Überprüfung der Wohnung durch eine Streife der Alzenauer Polizei öffnete der Wohnungsinhaber die Tür und zeigte sich umgehend aggressiv und beleidigte die Beamten.

Der Grund für das Verhalten des Mannes konnte schnell geklärt werden. Nachdem er durch die Streife fixiert worden ist, konnten in der Wohnung rund 90 Gramm Marihuana und 80 Gramm Haschisch aufgefunden werden. Zudem konnte weitere Gegenstände aufgefunden werden, die auf einen Handel mit Betäubungsmittel schließen lassen.

Der 34-Jährige wurde vorläufig festgenommen und zunächst zur Dienststelle der Alzenauer Polizei gebracht. Nachdem der offenbar psychisch Belastete die Haftzelle der Dienststelle komplett unter Wasser setzte und in dieser randalierte wurde er im Anschluss in ein Bezirkskrankenhaus eingeliefert.

Der Mann erwartet nun Strafverfahren wegen des illegalen Besitzes und des illegalen Handeltreibens mit Marihuana. Die diesbezüglichen Ermittlungen werden durch die Aschaffenburger Kriminalpolizei geführt. Zudem muss er sich wegen Beleidigung und Bedrohung gegen die eingesetzten Beamten verantworten.

Kommentare sind geschlossen