Kleinostheim: Größere Suchaktion am Main – Frau in Gewahrsam

Zu einem größeren Sucheinsatz ist es am Sonntagnachmittag, 05.01.2020, entlang des Mains im Bereich der Schleuse Kleinostheim gekommen. Ein Zeuge war auf eine Frau aufmerksam geworden, die möglicherweise in den Main gesprungen war. Die Einsatzkräfte suchten u.a. mittels Polizeihubschrauber und Booten nach der Vermissten.

Gegen 13.00 Uhr erreichte die Integrierte Leitstelle Bayer. Untermain der Notruf von einem Zeugen, der im Schleusenbereich auf eine Frau aufmerksam geworden war, die möglicherweise in den Main gesprungen sei.

Unverzüglich machten sich daraufhin Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst auf den Weg zur Schleuse. Zu Wasser, zu Land und zu Luft erfolgten daraufhin intensive Suchmaßnahmen nach der zwischenzeitlich auch identifizierten Vermissten. Im Einzelnen waren neben Streifen der Polizeiinspektion Aschaffenburg die Wasserschutzpolizei, ein hessischer Polizeihubschrauber und eine Polizeistreife, die freiwilligen Feuerwehren aus Kleinostheim, Stockstadt, Karlstein und Aschaffenburg mit Booten und Tauchern im Einsatz. Darüber hinaus war der Rettungsdienst samt Notarzt und Rettungshundestaffel vor Ort.

Gegen 15.00 Uhr konnte die offensichtlich psychisch belastete Vermisste schließlich im Bereich des Stockstädter Friedhofs körperlich unversehrt angetroffen und in Gewahrsam genommen werden. Sie war letztlich nicht in den Fluss gesprungen. Zur weiteren ärztlichen Versorgung befindet sie sich jetzt in einem Bezirkskrankenhaus.

Kommentare sind geschlossen