Alzenau: Nach Familienstreit – 80-Jähriger leistet Widerstand

Ein 80 Jahre alter Mann hat am Donnerstagabend, 12.03.2020, nach einem heftigen Streit mit dessen Familie die herbeigerufene Polizeistreife angegriffen und mit Reizgas und einem Biss leicht verletzt. Der alkoholisierte Senior musste bei der Polizeiinspektion Alzenau ausgenüchtert werden. Gegen ihn wird nun wegen unterschiedlichster Delikte ermittelt.

Der Schwiegersohn des 80-Jährigen hatte sich gegen 21.30 Uhr bei der Alzenauer Polizei gemeldet und mitgeteilt, der Senior hätte dessen Ehefrau aus der gemeinsamen Wohnung ausgesperrt, sie beleidigt und auch bereits tätlich angegriffen. Auch gegen den im selben Haus wohnenden Mitteiler und dessen Kinder habe der Mann sich aggressiv verhalten. Eine Streife der Polizeiinspektion Alzenau fuhr daraufhin zur Wohnanschrift. Auch die Streife wurde durch den 80-Jährigen jedoch nicht eingelassen sondern nur durch die Tür beleidigt.

Die Beamten entschlossen sich daraufhin, die Wohnungstür von außen zu öffnen und mussten unmittelbaren Zwang in Form von Pfefferspray einsetzen, da der Senior sofort dazu ansetzte, sie anzugreifen. Der 80-Jährige sprühte daraufhin selbst ein Reizstoffsprühgerät in Richtung der Beamten und biss einen Beamten zudem später beim Einsteigen in den Streifenwagen in die Hand. Die beiden Beamten wurden leicht verletzt und in der Dienststelle vom Rettungsdienst versorgt. Auch bei dem Beschuldigten musste eine Augenreizung behandelt werden. Zudem wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg eine Blutentnahme bei ihm durchgeführt. Anschließend verblieb der Beschuldigte zur Ausnüchterung über Nacht in Polizeigewahrsam.

Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Nötigung, gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte. Mit der Familie des Mannes steht der Sachbearbeiter bereits wegen verschiedenen Möglichkeiten bei häuslicher Gewalt in Kontakt.

Kommentare sind geschlossen