Aschaffenburg: Auseinandersetzung mit Messer an Tankstelle – 26-Jähriger leicht verletzt

Am frühen Samstagmorgen, 29.02.2020, ist es an einer Tankstelle zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern gekommen. Ein 41-Jähriger soll dabei zu einem Messer gegriffen und seinen Kontrahenten damit leicht verletzt haben. Die Kriminalpolizei Aschaffenburg hat inzwischen die Ermittlungen in dem Fall übernommen.

Gegen 04.00 Uhr war der 41-Jährige offenbar alkoholisiert mit seinem Pkw zu einer Tankstelle in der Würzburger Straße gefahren. Im Eingangsbereich geriet er mit einem 26 Jahre alten Mann in Streit, bei dem wohl ebenfalls einiges an Alkohol im Spiel war. Im Zuge der Auseinandersetzung soll der Ältere ein Messer aus seinem Fahrzeug geholt und damit seinen Kontrahenten eine Schnittverletzung an der Hand zugefügt haben. Der Geschädigte wurde vor Ort vom Rettungsdienst versorgt und vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Die Aschaffenburger Polizei nahm den Angreifer noch am Tatort vorläufig fest. Das mutmaßliche Tatmesser wurde sichergestellt. Zur Durchführung der weiteren Maßnahmen wurde der Beschuldigte, bei dem ein Atemalkoholtest einen Wert von über 1,1 Promille ergab, zur Dienststelle gebracht.

Die Kripo Aschaffenburg ermittelt gegen den 41-Jährigen mit Wohnsitz in Aschaffenburg nun wegen gefährlicher Körperverletzung und Trunkenheit im Verkehr. Er wurde nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen, insbesondere auch einer Blutentnahme, wieder auf freien Fuß gesetzt. Warum die beiden Männer in Streit geraten sind, ist bislang noch unklar und Gegenstand der andauernden Ermittlungen, die in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg geführt werden.

Wer die Auseinandersetzung am Samstagmorgen, gegen 04.00 Uhr, an der Tankstelle in der Würzburger Straße beobachtet hat, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 06021/857-1732 bei der Kripo Aschaffenburg zu melden.

Kommentare sind geschlossen