Aschaffenburg: Polizeibeamten ins Bein gebissen – 32-Jähriger in Gewahrsam genommen

Nach einer Mitteilung über eine randalierende Person am Regionalen Omnibus Bahnhof hat die Aschaffenburger Polizei am Dienstagabend, 17.03.2020, einen 32-Jährigen in Gewahrsam genommen. Der Mann leistete bei der Maßnahme Widerstand und biss einem Beamten ins Bein. Dieser wurde verletzt und musste in einem Krankenhaus behandelt werden.

Kurz nach 18.00 Uhr war die Mitteilung über die randalierende Person bei der Polizei eingegangen. Die Beamten konnten den Mann in der Folge vor der Bahnhofshalle antreffen. Er war äußerst aggressiv, schrie lauthals und ging bedrohlich gestikulierend auf die Polizisten los. Sämtliche Versuche, beruhigend auf ihn einzuwirken, schlugen fehl. Er musste daher in Gewahrsam genommen werden.

Der aus dem Landkreis Aschaffenburg stammende 32-Jährige versuchte in der Folge mit aller Kraft, sich der Maßnahme zu widersetzen. Nachdem er einem Beamten ins Bein gebissen hatte, wurde er gefesselt und mit dem Streifenwagen zur Dienststelle gebracht. Während dessen beleidigte er die eingesetzten Beamten mit unterschiedlichsten Schimpfwörtern.

Da bei dem Mann offenbar einiges an Alkohol im Spiel war, musste er auf richterliche Anordnung eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Die Nacht zum Mittwoch verbrachte er in einer Arrestzelle, bevor er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen wurde. Gegen den 32-Jährigen wird nun wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, vorsätzlicher Körperverletzung und Beleidigung ermittelt.

Der verletzte Beamte begab sich selbstständig zur Behandlung in ein Krankenhaus. Er konnte dort jedoch nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden.

Kommentare sind geschlossen