Hösbach: Nach Schüssen auf Autobahn – Vielzahl von Hinweisen eingegangen – Verkehrspolizei sucht weitere Zeugen

Nachdem eine Hochzeitsgesellschaft am Freitag, 08.02.2019, auf der A3 durch riskante Bremsmanöver und mehrere Schüsse aus einer Schreckschusspistole aufgefallen ist, konnte die Verkehrspolizei nach mehreren Zeugenhinweisen nun die genaue Fahrtstrecke rekonstruieren. Die Sachbearbeiter suchen nun nach weiteren Zeugen. Wie bereits berichtet, fuhr eine Hochzeitsgesellschaft am Freitag, gegen 16:30 Uhr, an…

Mehr lesen…

Hösbach: Nach Schüssen in Einhausung – Hochzeitsgesellschaft im Stadtgebiet gestoppt – Schreckschusswaffe sichergestellt

Nach einer Mitteilung über Schüsse auf der A3 und riskante Bremsmanöver einer Fahrzeugkolonne konnte im Stadtgebiet eine Hochzeitsgesellschaft kontrolliert werden. Die Fahrzeugführer müssen sich nun unter anderem wegen Verstößen nach dem Waffengesetz und mehrerer Verkehrsstraftaten verantworten. Nach derzeitigen Erkenntnissen fuhr eine Hochzeitsgesellschaft am Freitag, 08.02.2019 gegen 16:30 Uhr, an der…

Mehr lesen…

Kahl am Main: Mit Handy telefoniert und ohne erforderliche Fahrerlaubnis unterwegs

Zum Verhängnis wurde einem 36jährigen Serben am Freitag, 08.02.2019 gegen 12.00 Uhr in der Hanauer Landstraße die Tatsache, dass er mit seinem Handy während der Fahrt telefonierte. Als die Streifenbesatzung anschließend seinen Pkw mit Anhänger einer eingehenden Kontrolle unterzog wurde festgestellt, dass der Fahrer für die Fahrzeugkombination nicht im Besitz…

Mehr lesen…

Großheubach: Technischer Defekt offenbar ursächlich für Garagenbrand

Ursächlich für den Brand einer Garage am Montagvormittag, 04.02.2019, ist nach den ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei wohl ein technischer Defekt. Glücklicherweise kam es durch den Garagenbrand zu keinen Verletzten, der Sachschaden wird im unteren sechsstelligen Bereich liegen. Gegen 09:30 Uhr bemerkten die Nachbarn eine starke Rauchentwicklung und konnten weiter eine…

Mehr lesen…

Kleinwallstadt: Bankangestellte reagieren vorbildlich und verhindern Trickbetrug

Am Dienstagvormittag, 05.02.2019, bekam ein 83-Jähriger einen Anruf von einem vermeintlichen Freund seines Sohnes und wurde gebeten, kurzfristig mit 25.000 Euro auszuhelfen. Die Bankangestellten reagierten bei der Geldabhebung vorbildlich und schalteten die Polizei ein. Am Vormittag rief ein bislang unbekannter Mann den 83-Jährigen an und gaukelte ihm vor ein Freund…

Mehr lesen…